Alles umweltunfreundlich.

Gefährliche Abfälle sicher entsorgen.

Gefährliche Abfälle!

Gefahr für den Hausgebrauch

Viele, meist flüssige "Mittel", die "für den Hausgebrauch" im Super-, Garten- und Baumarkt erworben werden können, sind giftig, ätzend, explosiv oder brandfördernd, gesundheits- und/oder auf verschiedene Weise umweltgefährdend.

Für die Entsorgung von Restmengen bzw. der nicht mehr nutzbaren Produkte als sog. schadstoffhaltige oder gefährliche Abfälle sind hohe Sicherheitsanforderungen zu beachten. Zu diesen Abfällen gehören beispielsweise ...

| Akkus | Altarzneimittel | Batterien | Beizmittel | Energiesparlampen | Farbverdünner | Fleckenentferner | Garten- und Haushaltschemikalien | Imprägniermittel | Kleber | Leuchtstoffröhren | Lösemittel | Pflanzenschutzmittel | Pinselreiniger Polituren | quecksilberhaltige Thermometer | Reinigungs- und Desinfektionsmittel | Rostschutzmittel | Schädlingsbekämpfungsmittel | teer- und ölhaltige Rückstände | und andere mehr.

Sind gekennzeichnet!

Die Gefahren gekennzeichnet!

Die rot-weiß-schwarzen Gefahrenkennzeichen auf den Flaschen, Dosen und Kanistern zeigen Ihnen an, ob das Behältnis inkl. der Restmengen als gefährlicher Abfall zu entsorgen ist. Bis zum Jahr 2017 sollen diese Gefahrenkennzeichen, die noch vielfach genutzten, orange-schwarzen Kennzeichen ersetzen.

111gift 111gesundhgef 111aetz 111gefahr 111umweltgef 111explo
Umweltfreundlich mit Blauem Engel!

Nutzen Sie in Haus und Garten, wo immer möglich "Mittel" die anstelle mit einem Gefahrenkennzeichen, mit einem Blauen Engel gekennzeichnet sind. Zitat "Wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen mit dem Umweltzeichen Blauer Engel nutzen, können Sie sicher sein, etwas Gutes für sich, die Umwelt und die Zukunft zu tun."

Aktuelles vom Blauen Engel erfahren Sie im Tipp des Monats.

211 engel 211 engel 211 engel 211 engel 211 engel 211 engel

Zum Schadstoffmobil!

Mobile Schadstoffsammlung

Schadstoffhaltige Haushaltsabfälle werden zweimal jährlich am Schadstoffmobil entgeltfrei angenommen (siehe § 4 Abs. 12 Abfallwirtschaftssatzung).

Annahmeregeln

Die gefährlichen/schadstoffhaltigen Abfälle sind dem Personal des Schadstoffmobils direkt zu übergeben. Sind die Abfälle flüssig oder pastös, sollen sie zur Sicherheit in den Originalverpackungen/-behältnissen belassen werden.

Es werden nur haushaltstypische Gebinde bis max. 25 Liter Gebindegröße angenommen, unabhängig von den enthaltenen Restmengen. Darum sowie zu Ihrer, und zur Sicherheit der Umwelt, vermischen Sie bitte niemals Restmengen verschiedener flüssiger Abfälle miteinander.

Das Abstellen und das Hinterlassen gefährlicher Abfälle an den Standplätzen des Schadstoffmobils ohne Aufsicht, vor oder nach der Sammlung ist verboten und kann gemäß den Vorschriften des § 25 Abfallwirtschaftssatzung als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Das wird nicht angenommen ...

Weder am Schadstoffmobil, noch an den Abfallannahmestellen werden angenommen ...

| Altöl | Feuerwerkskörper | infektiöse Abfälle | Munition | radioaktive Abfälle | Sprengstoff |

Zur Annahmestelle!

Abfallannahmestellen

Schadstoffhaltige Haushaltsabfälle können ganzjährig, im Rahmen der Öffnungszeiten der stationären Annahmestellen für gefährliche Abfälle in Greppin, Zerbst und Köthen abgegeben werden. (siehe § 16 Abfallwirtschaftssatzung).

Kurzübersicht der Ansprechpartner und Öffnungszeiten

Die für die Annahme am Schadstoffmobil genannten Annahmeregeln gelten auch, bezogen auf die Annahmestellen.

Aus Betrieben!

Gefährliche Abfälle aus Betrieben entsorgen

Kleinmengen von gefährlichen Abfällen aus anderen Herkunftsbereichen sind die nach den jeweils geltenden gesetzlichen Vorschriften bestimmten gefährlichen Abfälle aus Industrie, Gewerbe oder sonstigen Einrichtungen in einer Menge von bis zu 2.000 kg pro Abfallerzeuger und Jahr (siehe § 4 Abs. 13 Abfallwirtschaftssatzung).

Entsorgung

Kleinmengen von gefährlichen Abfällen aus anderen Herkunftsbereichen sind getrennt nach Abfallart und mit Inhaltsangabe bei den Annahmestellen für gefährliche Abfälle in Greppin, Zerbst und Köthen kostenpflichtig zu entsorgen (siehe § 17 Abfallwirtschaftssatzung).

Kurzübersicht der Ansprechpartner und Öffnungszeiten