Begriffserklärung

Verkaufsverpackungen

Was sind Verkaufsverpackungen?

Verkaufsverpackungen sind Verpackungen, die als eine Verkaufseinheit angeboten werden und beim privaten Endverbraucher, d. h. bei privaten Haushalten und vergleichbaren Anfallstellen, anfallen.

Zu Verkaufsverpackungen zählen auch die so genannten Serviceverpackungen, also jene Verpackungen des Handels, der Gastronomie und anderen Dienstleistern, die die Übergabe von Waren an private Endverbraucher ermöglichen (z. B. Einkaufstüten, Brötchentüten, etc.) sowie Einweggeschirr.

Da als Verkaufsverpackung jede Verpackung angesehen wird, die beim Endverbraucher anfällt, zählen insbesondere auch Versandkartons z.B. von Internethändlern, Füllmaterial und sogar Einkaufstüten dazu. Oft werden diese unzulässigerweise als Transportverpackung definiert.

Entsorgungsverantwortung

Wer ist für die Entsorgung von Verkaufsverpackungen verantwortlich?

Gemäß Verpackungsverordnung sind Hersteller und Vertreiber von mit Ware befüllten Verkaufsverpackungen, die typischerweise an den privaten Endverbraucher abgegeben werden, verpflichtet, die Sammlung, Sortierung und Verwertung über ein duales System erfolgen zu lassen.

Mehr darüber lesen Sie hier!

Thema stoffgleiche Nichtverpackungen

Warum kann ich stoffgleiche Produkte, wie zum Beispiel Kinderspielzeug aus Kunststoff, nicht über die Gelbe Tonne/den Gelben Sack entsorgen?

Der Grund ist die Finanzierung der Entsorgung: Ein über Lizenzentgelte finanziertes privatwirtschaftliches Sammel- und Entsorgungssystem besteht bislang nur für Verpackungsmaterialien.

Über diesen Punkt machen sich die Verantwortlichen schon seit geraumer Zeit Gedanken. Und so wurde in Leipzig im September 2004 ein Pilotprojekt mit dem Titel Gelbe Tonne plus zur gemeinsamen Erfassung von Verpackungsmaterial, Gebrauchsgegenständen aus Metall und Kunststoff sowie Elektrokleingeräten gestartet, das inzwischen in den Regelbetrieb übergegangen ist.

Das Ergebnis: Die gemeinsame Erfassung, Sortierung und Verwertung von Verpackungen und stoffgleichen anderen Produkten führt zu einer ökonomischen und ökologischen Effizienzsteigerung. Auch in anderen Städten werden ähnliche Projekte umgesetzt.

Ob bundesweit die Einführung dieser gemeinsamen Erfassung realisiert werden kann, wird die Zukunft zeigen.

Grundstück bereitgestellt.

 

 

Verpackungsgesetz

Am 21.12.2016 hat das Bundeskabinett den Entwurf eines Verpackungsgesetzes beschlossen. Dieser wird nun dem Bundesrat zur Stellungnahme und danach dem Bundestag zugeleitet. Lesen Sie hier mehr darüber!

 

Quelle